Sortenbezeichnung

Sampo  

(Sambucus nigra “Sampo”)

Abstammung (gezüchtet aus)

Selektion aus einer Wildform

Herkunftsland / Züchter

Dänemark / Institut für Gartenbau der Universität Kopenhagen und Gartenbauforschungszentrum Aarslev

Pflanzdatum im Lehrgarten

21.10.2018

Wuchs / Wuchsform / Rückschnitt

mittelstark, straff aufrecht / wird bis etwa 3 m hoch und 2m breit / ein regelmäßiger (jährlicher) Rückschnitt ist für einen höheren Ertrag notwendig

Blütenfarbe / Blütezeit / Befruchter

weiß /Ende Mai, Anfang Juni / selbstfertil

Beschreibung der Fruchtdolde

mittelgroße Fruchtdolden

Frucht / Fruchtfarbe

große, runde Beeren / blauschwarz, glänzend

Anthocyangehalt

in Form von Sambucyanin

mittel bis hoch

Geschmack

intensives Aroma

Ernte

Ende Juli, bis Mitte August

Ertrag

hoch und regelmäßig

Verwendung der Blüte

für Blütensirup, Holunderblütensekt, getrocknet als Holunderblütentee, mit Teig ummantelt und in Öl ausgebacken als Holunderküchle

Verwendung der Frucht

für Fruchtsaft und Farbstoffgewinnung, Marmelade, Likör und Destilate

Krankheiten / Schädlinge /

 Besonderheiten

     eventuell Virosen, Doldenwelke  / Blattläuse, Gallmilben, Kirschessigfliege, eventuell  Wühlmäuse  / nicht für sehr kalte Lagen

           Anbauempfehlung

frühe Sorte mit sehr gutem Geschmack, mit regelmäßigem und hohem Ertrag

weitere Bilder finden Sie unterhalb der Sortenbeschreibung

Entwicklung Holunder Sampo im Jahr 2019

Sampo A 07042019-1 BkD
Leutenbach_Rems-Murr-Kreis1

Holunder "Sampo"

Wappen_Leutenbach_BW