Sortenbezeichnung

Turgidus   (Lycium barbarum “Turgidus”)

Abstammung  (gezüchtet aus)

Selektion aus über 15 verschiedenen Ertragssorten 

Synonym

 

Herkunftsland / Züchter

Deutschland / Klaus Umbach, Bioland-Gärtnerei Umbach, Heilbronn

Pflanzdatum im Lehrgarten

27.09.2020

Wuchs / Schnittaufwand

kompakter Wuchs, / im Winter auf 3 bis 4 Triebe und auf etwa 110 cm Höhe einkürzen. Die Triebe wie bei Reben an einem Drahtgestell anbinden, Früchte entstehen nur an den Neuaustrieben

Blüte / Blütezeit / Befruchter

lila Blüte / ab Mitte Mai / selbstvertil

Pflückreife

von Juni bis Oktober

Genussreife

sofort nach der Ernte

Ertragsbeginn / Ertrag

schon im 2.Wuchsjahr / etwas mehr als 500 Gramm pro Strauch pro Jahr

Beschreibung der Frucht

länglich oval (etwa 15 mm lang und bis zu 6 mm breit) mit orange-roter Farbe

Beschreibung Fruchtinneres 

rotes, süßes Fruchtmark

Geschmack

die reifen Früchte sind sehr süß, mit leichtem säuerlichen “Abgang”

Lagerung

bei 10°C etwa eine Woche, die Früchte lassen sich gut einfrieren

Verwendung

Direktverzehr, Konfitüre, Smoothies, Trockenfrucht, Saft, Zusatz zu Salaten, Joghurt, etc. 

Krankheiten / Schädlinge / Besonderheiten

widerstandsfähig gegen Mehltau / widerstandsfähig gegen Goji-Gallmilbe, Kirschessigfliege / Winterhart bis -27°C.

Die Pflanze braucht 2 Mal in der Woche etwa 3 bis 5 Liter Wasser, sonst wirft sie die Blüten ab und es bilden sich keine Früchte. Im April, Juni und August etwa 35 Gramm Horngrieß als Stickstoffdünger geben

Anbauempfehlung

sehr früher Beginn des Erntezeitraumes, sehr gute, süße Gojifrüchte. Ertragreiche Sorte, die sich auch für den kommerziellen Anbau eignet

weitere Bilder finden Sie unterhalb der Sortenbeschreibung

Leutenbach_Rems-Murr-Kreis1

Turgidus

Wappen_Leutenbach_BW