Unsere Zwetschgensorten, sind alle auf die, im Süddeutschen Raum sehr verbreitete, Unterlage St.Julien INRA GF 655/2 veredelt 

Diese mittelstark wachsende Unterlage St. Julien INRA GF 655/2 ist eine Selektion aus der Veredelungsunterlage St.Julien K (INRA Grand Ferrade)

 

 St.Julien INRA GF 655/2

  • eignet sich sehr gut für unsere Spindel- Erziehung
  • hat am Anfang einen etwas stärkeren Wuchs, der sich aber beruhigt
  • verlangt einen guten Boden
  • verträgt aber keine Staunässe
  • sorgt schon nach 2 bis 3 Jahren für einen mittleren bis hohen Ertrag
  • sorgt für eine in unseren Augen sehr gute Größe und Qualität der Früchte
  • hat aber den Nachteil, das sie Ausläufer bildet   

Unsere Zwetschgensorten möchten wir Ihnen selbstverständlich, auch mit Bildern und aus- führlichen Informationen vorstellen. Die Zwetschgensorten haben wir nach ihrer Reifezeit an- geordnet, durch Anklicken des betreffenden Bildes werden Sie automatisch zur jeweiligen Sortenbeschreibung weitergeleitet

In der “Steinobst - Reihe”, im oberen Teil unseres Lehrgarten, gleich unterhalb unserer Kirschsorten, haben wir unsere Zwetschgen gepflanzt. Ebenso, wie bei den Kirschen, haben wir auch bei den Zwetschgen bei der Sortenauswahl darauf geachtet, dass wir über einen längeren Zeitraum hinweg Früchte ernten können. Die Zwetschgenernte beginnt bei uns Ende Juni, Anfang Juli mit der Sorte “Herman”, auf sie folgt die “Bühler Frühzwetschge” Ende Juli, Anfang August. Ab Mitte August folgt dann die “Chrudimer Zwetschge” bevor mit der “Hauszwetschge, Typ Meschenmoser” ab Ende August bis etwa Mitte September unsere Zwetschgensaison zu Ende geht.

Leutenbach_Rems-Murr-Kreis1

Zwetschgen

Wappen_Leutenbach_BW